Johannesgebetskreis > Ablauf

Johannes bedeutet "Gott ist gnädig". Zu einer persönlichen Beziehung mit dem dreifaltigen Gott der Liebe zu begleiten ist letztlich eine Gnade, ein Geschenk. Die Initiative geht von Gott aus. Im Johannesevangelium verspricht Jesus einen Begleiter, einen BEISTAND  den hl. Geist der uns alles lehren wird. (Joh 14,23). Gerade in unserer lauten und hektischen Zeit scheint es schwierig, die Stimme Gottes zu hören. In unsereren Gebetstreffen versuchen wir, vermittelt durch diesen hl. Geist, Gott eine Chance zu geben bei uns anzukommen.

1) Gebetsabende in Rotholz:

Herzstück des Johannesgebetskreises sind die wöchentlichen Gebetsabende in der Kirche von Rotholz:

jeden Dienstag, 19.15 Uhr bis 21.00 Uhr

Wir beginnen unsere Gebetsabende um 19.15 Uhr mit einem vorbereitenden Gebet (Lobpreis oder Rosenkranzgesätzchen oder Engel des Herrn, etc.)
Wir freuen uns sehr, dass wir Dank der Unterstützung vieler Welt & Ordenspriester aus der Umgebung von Rotholz um 19.30 Uhr die hl. Messe feiern können. 
Im Anschluss folgt eine eucharistische Anbetung - gleichzeitig kann man das Sakrament der Versöhnung empfangen. Hl. Messe und eucharistische Anbetung werden von unseren Lobpreisteams musikalisch gestaltet.

In den Jahren des Gebetes haben sich folgende Gebetsanliegen herauskristalisiert, denen wir besonderen Raum schenken möchten:

Erster Dienstag im Monat: Heilungsgebet & Gebet um Frieden 
Zweiter Dienstag im Monat: Gebet für christliche Ehen & Familien
Dritter Dienstag im Monat:
 Gebet für Jugend & Berufung

Am vierten Dienstag im Monat steht das Wort Gottes im Zentrum: In der Anbetung wird nochmals das Evangelium vorgelesen und das 
empfangene Wort anschließend in Kleingruppen geteilt.


2) Herz-Jesu-Freitag in Inneralpbach:

jeden Herzjesu-Freitag (= erster Freitag im Monat):
19.00 - 20.00  Uhr hl. Messe in der Herzjesu-Kirche Inneralpbach,
anschließend eucharistische Anbetung.

Am Hochfest Herz Jesu wird das patrozinium der Kirche mit einer hl. Messe und einem Bittgang gefeiert.



 

3) Bibelteilen/Hauskirche
Regelmäßig laden wir zum Bibelteilen ein. Dabei wird gemeinsam das Sonntagsevangelium gelesen und auf das eigene Leben bezogen. 





4) Gemeinschaftstage
Regelmäßig laden wir zu Wallfahrten oder Freizeitaktivitäten (Rodeln, etc.) ein.






5) Einkehrnachmittag
Regelmäßig laden wir zu Einkehrnachmittagen ein. Mit diesen Einkehrtagen möchten wir das Glaubenswissen vertiefen.





6) Veranstaltungen:
Über diese regelmäßigen Treffen hinaus gab und gibt es auch eine Reihe von anderen Treffen mit dem Ziel Jesus besser kennenzulernen. (Lobpreisforum, Ministrantenolympiade, Fußwallfahrten, Herz-Jesu Jugendfest etc.)